• E-Mail: info@landmaklerin.de
  • Telefon: 05841 / 97 44 67
  • Mobil: 0175 / 19 299 15
  • Fax: 05841 / 97 44 68

Dannenberg (Elbe/Wendland) - Ortsteil Schaafhausen

Imposantes Vierständer-Hallenhaus
aus dem Jahre 1824

9 Räume, Fliesenbad, Gäste-WC, Küche, Speise-kammer, Wirtschaftsraum sowie Heizungs- und Abstellräume

ca. 350 m2 Wohn- und Nutzfläche
4.175 m2 Grundstücksgröße

 


Näheres zu dem angebotenen Anwesen

Steht man davor, gerät man ins Schwärmen: denn mächtig, stattlich und groß präsentiert sich dieses 195 Jahre alte, niedersächsische Vierständer-Hallenhaus aus dem Jahre 1824. Diese wahrlich imposante Erscheinung im Zentrum des 235 Seelen-Dorfes Schaafhausen, wurde im Laufe der letzten Jahre und Jahrzehnte mehrmals verjüngt und wertet somit als prächtiges Anwesen das Erscheinungsbild des Ortes mit auf.

Bei
dieser Immobilie ist der historische Charakter nicht verloren gegangen. Man fühlt sich zurückversetzt in die Zeit des vorigen Jahrhunderts, wo noch im Wirtschaftsgebäude das Vieh untergebracht wurde und sich auf der Diele in der Mitte des Gebäudes das Alltags-geschehen abspielte. Im dahinter liegenden Gebäudeteil befanden sich die Schlafbereiche, wie es heute auch noch gut erkennbar ist. Die alten Eichenbalken, die viel gesehen und zu er-zählen hätten, beginnen mit einem Spruchbalken mit ansprechenden Blumen-Ornamenten auf der Ostseite des 4.175 m² großen Grundstücks: „Hilf gnädig und ersetze auch durch deinen reichen Segen, was Wind und Feuer, Dampf und Rauch in Staub und Asche legen. Behüt uns, schone diesen Ort vor Gluth und Brand, und sei hinfort uns treuer Vater gnädig. In kaum einem anderen Gebiet Deutschlands gibt es so viele sichtbare Balken-Inschriften, wie bei uns im niedersächsischen Wendland.

Führung durch das Wohnhaus / EG, rechter Trakt

  • Überdachter und gefliester Zugangsbereich auf der Südseite (ca. 8 m²)
  • Beeindruckendes Entrée (ca. 31 m²) mit hoher Decke, sichtbaren Balken sowie gepflegtem Terrazzofußboden inkl. eingearbeitetem Stern. Hier befindet sich auch der neuwertige Elektrozählerkasten des Hauses
  • Wohnraum mit Ausrichtung zur Nordseite, ausgestattet mit 2 Fenstern, Heizkörper sowie Teppichboden (darunter Holzdielen)
  • Kleiner Wohnraum mit historischer Flügeltür, sichtbarer Holzbalkendecke, einem Isoliersprossenfenster, Heizkörper und Teppichboden (darunter Holzdielen)
  • Wohnraum mit 3 zweiflügeligen Holzisolierfenstern, einem funktionstüchtigen Kaminofen, sichtbarer Holzbalkendecke und Fußbodenverlegeplatten (zwecks Teppichbodenverlegung)
  • Kleiner Wohnraum mit Dielenboden, einem 2-flügeligem Holzisoliersprossenfenster und holzvertäfelter Decke
  • Großzügiger Küchenraum mit Ausgangstür, holzvertäfelter Decke und 2 zweiflügelige Doppelfenster
  • Fußbodenbeschaffenheit: Estrich, darüber Linoleum
  • Abstellraum / Speisekammer (angrenzend an den Küchenraum) mit 2-flügeligem Fenster sowie Estrichboden
  • Über eine historische Treppe geht es vom Küchenraum in einen großen Wohnraum (ca. 55 m²) mit 8 Holzisoliersprossenfenstern, einer sichtbaren Holzbalkendecke mit Holzvertäfelung. Drei neuwertige Heizkörper stehen hier schon für die Installation bereit


EG-Bereich, linker Trakt

  • Wirtschaftsraum mit Anschlüssen für Frisch- und Abwasser, Fußbodenverlegeplatten sowie zwei 2-flügelige Holzisoliersprossenfenster
  • Heizungsraum mit Estrichboden und 2-flügeligem Holzisoliersprossenfenster, Gaszentralheizungsanlage von Firma Vießmann, Modell: Rexola-biferral, Baujahr 1993, nebst Warmwasserspeicher von 2014 mit 160 L Fassungsvermögen von Fa. Flamco. Die Zentralheizungsanlage ist noch nicht installiert bzw. angeschlossen
  • Großzügiger Flurbereich mit Estrichfußboden
  • Gäste-WC, gefliest, mit Waschbecken, WC und Lüftung
  • Großzügiger Wohnraum mit Estrichboden und 2 zweiflügeligen Holzisoliersprossenfenstern sowie Möglichkeit zum Anschluss eines Kaminofens
  • Schickes Fliesenbad (ca. 13 m²) mit hochwertigem Natursteinfußboden, ausgestattet mit freier Badewanne, Dusche, Waschtisch mit Waschbecken sowie WC
  • Kleiner Wohnraum mit einem zweiflügeligem Holzisoliersprossenfenster sowie Laminatboden
  • Großer, hoher Dielenraum (69 m²) mit verglaster Groot Dör (Schiebetür), Holzdielenfußboden und sichtbaren Deckenbalken
  • 2 kleine Nebenräume, die vom großen Dielenraum abgehen, mit zweiflügeligem Holzisolierfenster und Holzboden. Eine Holztreppe führt von hier zum Dachboden
  • Für Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten von Baudenkmalen erhalten Sie Zuschüsse aus Mitteln der Denkmalpflege. Das Land Niedersachsen unterstützt die Erhaltung von Baudenkmalen finanziell. Außerdem ergeben sich steuerliche Vorteile bei Anerkennung der Rechnungen durch die Denkmalbehörde

Das Grundstück von 4.175 m² beträchtlicher Größe

Ein wunderschöner Garten mit Weitsicht über Felder und Wiesen auf der Ostseite sowie alter Baum- und Strauchbestand mit seiner beeindruckenden Farbenvielfalt erfüllt jeden Besucher mit Staunen.






Für die Vermittlung des Hauses berechne ich eine Käufercourtage in Höhe von 4,76% des Kaufpreises inkl. gesetzl. MwSt.

Alle Daten in diesem Exposé beruhen auf Angaben des Verkäufers und wurden mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Verkäufer-, Anbieter- und Angebotsangaben kann ich keine Haftung übernehmen. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. 


Wissenswertes - kurz und knapp

  • Ursprungsbelassenes Vierständer-Fachwerkhaus aus dem Baujahr 1824 (massive Eiche) mit Walmdach
  • Direkte Lage im Kernbereich des Dorfes Schaafhausen, nur knapp 1,5 km der Stadt Dannenberg (Elbe) entfernt
  • Beeindruckend großes Grundstück mit 4.175 m²
  • Erstaunlich gute Grundsubstanz
  • Feldsteinfundament
  • Außenmaße: ca. 27,30 m x 13,10 m
  • Anschluss an die Kanalisation
  • Wohnhaus: 9 Räume, Fliesenbad, Küche, Gäste-WC sowie Heizungs-, Wirtschafts- und Abstellräume
  • Ca. 350 m² Wohn- und Nutzfläche im EG-Bereich sowie großer, ausgebauter Wohnraum im 1. Ober-geschoss
  • Weiteres Ausbaupotenzial im Obergeschoss sowie auf dem großen Dachboden
  • Denkmalgeschützt; Fördermittel für weitere Aus-, Umbau- und Sanierungsarbeiten können beantragt werden
  • Zwischen 2015/2017 erfolgten Um-, Ausbau- und Renovierungsarbeiten an diesem Wohnhaus
  • Wohnräume z.T. in Lehmbauweise erstellt
  • Neuwertiger Elektrozählerkasten, zwei neuwertige Unterverteilungen und teilweise neu verlegte Elektro-leitungen
  • Historische Zimmertüren mit antiken Beschlägen
  • Hohe Zimmerdecken
  • Sichtbare Original-Deckenbalken vom Bau des Hauses
  • Holzisoliersprossenfenster, grün gestrichen
  • Fußbodenbeschaffenheit: Terrazzo,- Fliesen,- Holz-, 
    Teppich- und Linoleumfußboden
  • Dachbeschaffenheit: Widerstandsfähige Eternitplatten
  • 2 funktionstüchtige Schornsteine zum Beheizen des 
    Hausinneren
  • Erdgasanschluss nebst Zähler im Wohnhaus vorhanden
  • Gaszentralheizungsanlage von Fa. Vießmann, Modell: Rexola-biferral, Baujahr 1993, nebst Warmwasserspeicher von 2014 von Fa. Flamco mit 160 L Fassungsvermögen. Die Heizungsanlage ist noch nicht installiert bzw. ange-schlossen
  • 3 Ausgangsbereiche, um auf das Grundstück zu gelangen
  • Ausrichtung: Groot Dör auf der Westseite, Kücheneingang im Norden, Hauptzugangsbereich im Süden
  • Halbkreisförmige Zufahrt bis zum Wohnhaus
  • Ausreichende Stellplatzflächen für Pkw vorhanden
  • Zinkdachrinnen
  • Sat-Anschluss
  • Blitzableiter
  • Hochgeschwindigkeits-Internet über den Kabelanschluss 
    verfügbar
  • Großzügiger Naturgarten
  • Eingegrenztes Grundstück (Mauer und hohen Bauzaun)
  • Frei nutzbar, nicht vermietet

Energie- und Betriebskosten

  • Stromkosten: derzeit ca. 20 monatl.
  • Heizkosten: derzeit ca. 300 € Jahr (Kaminholz)
  • Trink- und Abwasserkosten: ca. 13 vierteljährl.
  • Schornsteinfegergebühren: ca. 83,98
  • Gebäudeversicherung: ca. 1045,09jährl.
  • Grundsteuer: ca. 84,06 vierteljährl.
  • Müllgebühren: ca. 90 jährl. für eine 60 L-Tonne


Gemäß Energieeinsparverordnung, Abs. 2-4, ist die Erstellung eines Energieausweises bei diesem Anwesen nicht erforderlich.

Über den Ort und die Umgebung

Über das Dorf Schaafhausen und seine Umgebung

Schaafhausen ist e
in Wohndorf ca. 1,5 km südlich der Innenstadt von Dannenberg (Elbe) im niedersächsischen Wendland entfernt. Naturräumlich befindet sich Schaaf-hausen auf der Grenze zwischen der Geest-Moräne des Drawehn und der Lüchower Niederterrasse mit der Jeetzelniederung im Osten. Ursprünglich war Schaafhausen ein voll ausgebildetes Rundlingsdorf, bis es im Jahre 1824 durch ein Großfeuer nahezu vollständig vernichtet wurde. Der Neuaufbau erfolgte im selben Jahr. Hierbei wurden großzügige Abstände als passiver Schutz vor Feuer zwischen den Anwesen berücksichtigt, so dass auch genügend Raum zu den Nachbarhäusern bestand. Der Ortsnamens geht auf das mittelniederdeutsche Wort „Schaphus“ zurück, das „Schafstall“ bedeutet. Erstmalig erwähnt wurde das Dorf Schaafhausen im Lüneburger Lehnsregister im Jahr 1360. Die Zahl der Einwohner lag anno 1821 bei 145; heute sind es 235 Menschen, die in diesem Ort leben.

Diese Website verwendet Cookies, um alle Funktionen zu realisieren. Durch die Nutzung der Website willigen Sie in deren Verwendung gemäß meiner Datenschutzerklärung ein.